Newsletter

Abonnements

Abu-Dhabi-Fonds Aabar übernimmt knapp fünf Prozent von Unicredit

Der staatlich kontrollierte Fonds Aabar aus dem Emirat Abu Dhabi ist zum zweitgrößten Aktionär der italienischen Großbank UniCredit aufgestiegen. Der Fonds habe 4,99 Prozent der HypoVereinsbank-Mutter übernommen, teilte Aabar-Chef Mohammed Badawy Al-Husseini am Donnerstag mit. Der Anteil hat derzeit einen Marktwert von rund 1,85 Milliarden Euro. Als einen Grund für den Kauf am 16. Juni nannte Aabar die Euro-Schwäche. Der Fonds, der über Vermögenswerte von rund acht Milliarden Euro verfügt und auch größter Aktionär von Daimler ist, hatte erstmals bei der Kapitalerhöhung Unicredits 2008 über Wandelanleihen in die Bank investiert. Das italienische Institut begrüßte den Kauf als Zeichen des Vertrauens in Firma und Strategie. Größter UniCredit-Anteilseigner ist mit 5,143 Prozent die italienische Investmentbank Mediobanca.

 

Quelle: Reuters

 

mehr Infos:

Presse: Hofbauer wird neuer HVBCFO

HypoVereinsbank bündelt Immobiliengeschäft

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022