Newsletter

Abonnements

ACS erhöht Tauschofferte für Hochtief-Aktien

(elb) In der Übernahmeschlacht um den Baukonzern Hochtief legt ACS nach. Statt acht ACS-Papieren sollen die Hochtief-Aktionäre nun neun ACS-Aktien für fünf Hochtief-Papiere bekommen. Eine ACS-Sprecherin begründete die Offerte mit dem gestiegenen Kurs der Hochtief-Aktien. Eine weitere Nachbesserung des bis zum 29. Dezember laufenden Angebots schloss ACS aus. Trotz der bisher schwachen Resonanz der Hochtief-Aktionäre zeigte sich ACS zuversichtlich, die angepeilte 30-Prozent-Schwelle bei Hochtief erreichen zu können. Bis zum Dienstagabend hatten Hochtief-Aktionäre auf der Basis des ersten Angebots lediglich 277 Aktien zum Tausch angeboten. Dies entspreche 0,00036 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte von Hochtief, teilte ACS mit. Um ihren Anteil an Hochtief wie geplant auf über 30 Prozent zu erhöhen, brauchen die Spanier derzeit rund 2,1 Millionen Hochtief-Aktien. ACS hatte angekündigt, anschließend über Zukäufe an der Börse den Anteil auf mehr als 50 Prozent steigern zu wollen.

 

Quellen: Süddeutsche zeitung, FINANCE

Themen