Newsletter

Abonnements

ACS will Hochtief-Anteil auf über 50 Prozent ausbauen

(akm) Der spanische Großaktionär ACS will den Anteil an seiner deutschen Tochter Hochtief weiter ausbauen. Die Beteiligungsquote soll auf mehr als 50 Prozent erhöht werden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Hochtief solle aber weiterhin ein “eigenständiger Konzern” bleiben.

ACS hatte sich im Juni die Mehrheit an Hochtief gesichert und kontrolliert nach eigenen Angaben rund 50,16 Prozent der Anteile (mehr: Spanischer Baukonzern ACS sichert sich Mehrheit an Hochtief). Darin enthalten ist aber auch ein Paket von 4,46 Prozent, das Hochtief selbst hält. Die Spanier hatten im vergangenen September angekündigt, Hochtief übernehmen zu wollen.

Neben dem früheren CEOHerbert Lütkestratkötter verlässt auch Finanzchef Burkhard Lohr den Konzern (mehr: CFO Burkhard Lohr verlässt Hochtief). Die Auswahl eines Nachfolgers ist noch nicht abgeschlossen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022