Newsletter

Abonnements

Anhörung zu AT&Ts geplanter T-Mobile-Übernahme in USA verschoben

(sap) Eine gerichtliche Anhörung zur Übernahme des US-Geschäfts von T-Mobile durch AT&T ist auf den 9. Dezember verschoben worden. Der ursprünglich für Mittwoch angesetzte Termin könne nicht eingehalten werden, sagte die zuständige Richterin Ellen Huvelle. Grund seien terminliche Probleme des Gerichts.

 

AT&T plädierte zuletzt auf ein schnelles Verfahren, um die kartellrechtlichen Bedenken des US-Justizministeriums gegen die 39 Milliarden Dollar schwere Übernahme auszuräumen. Der Beginn des Verfahrens ist für den 13. Februar angesetzt. Mehr hierzu unter: Prozess zu AT&T/T-Mobile beginnt am 13. Februar. Danach muss noch die US-Telekommunikationsaufsicht FCC die Transaktion genehmigen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Telekom zieht Verkaufsantrag für T-Mobile USA zurück

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022