Newsletter

Abonnements

Arques will Actebis verkaufen

(jok) Die Starnberger Beteiligungsgesellschaft Arques will sich von Actebis trennen. Nach Angaben des Handelsblatt prüft das Unternehmen alle Optionen. Ein Börsengang sei ebenso von Seiten Arques vorstellbar wie ein Verkauf. Bei einem möglichen Verkauf rechnet der Arques-CEO Michael Schumann mit einem Gewinn, schreibt die Zeitung weiter.

Der IT-Händler ist mit einem jährlichen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro das größte Unternehmen im Portfolio der Beteiligungsgesellschaft. Im Gegensatz zu den anderen Beteiligungen gilt Actebis nicht als Sanierungsfall. Schumann wertet den Kauf als Fehler, da der Konzern nicht in die Unternehmenslinie der auf Sanierungsfälle spezialisierten Beteiligungsgesellschaft passt.

Im laufenden Geschäftsjahr rechnete Arques mit einem Ebitda von 275 Millionen Euro.

 

Quellen: Reuters, Handelsblatt, FINANCE

 

 

 

 

Themen