Newsletter

Abonnements

Arzneimittelkonzern Stada verkauft irische Produktionsstätte

(akm) Stada verkauft die bislang über die Tochter Clonmel Healthcare zum Stada-Konzern gehörende irische Produktionsstätte Stada Production Ireland (SPI) an Mutares. Die Transaktion wurde rückwirkend zum 1. Januar 2012 geschlossen.

Im Rahmen der Veräußerung, die einen Teilschritt des 2010 eingeleiteten Kosteneffizienzprogramms darstellt, entsteht eine einmalige Ertragsbelastung in Höhe von 16,5 Millionen Euro, die der Arzneimittelkonzern im ersten Quartal 2012 als einmaligen Sondereffekt ausweisen wird.

Der Verkauf erfolgt in Form eines Share-Deals, bei dem alle Anteile an der SPI und damit auch die Beschäftigungsverhältnisse der derzeit dort 180 Mitarbeiter sowie die übrigen Vertragsverhältnisse sofort an die Mutares-Gruppe übergehen. Zudem werden auch die Produktionsstätte, dazugehörige Vermögenswerte sowie das Grundstück im Rahmen eines Mietoptionsmodells über einen Zeitraum von vier Jahren an den Käufer übertragen.

 

Quellen: aktiencheck.de, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022