Newsletter

Abonnements

Bahntechnikkonzern Vossloh hält Ausschau nach Zukäufen

Der Bahntechnikkonzern Vossloh ist auf der Suche nach Zukäufen. “Wir schauen uns kontinuierlich am Markt um”, sagte Vossloh-Chef Werner Andree der Börsen-Zeitung vom Samstag. „Aber die Preise für Unternehmen sind nicht dort, wo wir sie haben wollen.“ Bei einer Akquisition halte er 500 Millionen Euro für eine „angemessene Richtgröße“. Ein Verkauf des eigenen Lokomotivengeschäfts, das im vergangenen Jahr noch für Umsatzeinbußen gesorgt hatte, schloss der Manager aus. „Wir sehen in diesem Geschäft eine Menge Potenzial, das wir nutzen wollen.“ Sich nur auf den Bereich Schieneninfrastruktur zu konzentrieren, sei zu einseitig.

 

Quelle: Reuters

 

Lesen Sie hierzu auch:

Vossloh-Chef sieht größeren Zukauf nicht mehr 2010

Vossloh baut durch Zukauf Geschäft mit Schienenbefestigungen aus

Vossloh verstärkt sich durch Zukauf im Bereich Schienendienstleistungen

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022