Newsletter

Abonnements

BASF-Tochter und Gazprom vereinbaren Asset-Tausch

(sar) Der deutsche Erdöl- und Erdgasförderer Wintershall, eine 100-prozentige Tochter von BASF, hat mit dem Erdgasproduzenten Gasprom eine Rahmenvereinbarungen über einen geplanten Austausch von Beteiligungen geschlossen. Die Unternehmen wollen zwei weitere Blöcke der Achimov-Formation des Urengoi-Feldes in Westsibirien gemeinsam erschließen.

Wie das Unternehmen mitteilte, will Wintershall sich zunächst mit 25 Prozent plus einem Anteil an der Entwicklung der Blöcke IV und V beteiligen und erhält die Option, die Beteiligung auf 50 Prozent aufzustocken. Im Gegenzug soll Gazporm wertgleiche Beteiligungen an Explorations- und Produktionsprojekten der Wintershall in der Nordsee, etwa den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich, erhalten. Gazprom wird im Ergebnis an der Hälfte der jeweiligen Wintershall-Anteile in den Konzessionen beteiligt. Die Unternehmen kooperieren bereits bei der Exploration und Produktion von Erdgas in Westsibirien, dem Bau der Nordstream-Pipeline und dem Verkauf von Erdgas in Europa über die gemeinsame Erdgashandelsgesellschaft Wingas.

 

Quelle: BASF, FINANCE

 

 

+ posts
Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022