Newsletter

Abonnements

BASF will Anteil an K+S verkaufen

(sap) Der Chemiekonzern BASF will seine Beteiligung an dem Düngemittelprodutzenten K+S verkaufen und so seine Schulden, die sich Ende 2010 auf 13,5 Milliarden Euro beliefen, weiter senken. Der Ludwigshafener Konzern plant dazu am Freitag Aktien des Salz- und Düngermittelherstellers im Wert von mehr als 1 Milliarde Euro bei institutionellen Investoren zu platzieren und damit seine restliche Beteiligung von 10,3 Prozent abzustoßen. Die Investmentbank Bank of America/Merrill Lynch soll noch vor dem Wochenende bis zu 19,7 Millionen K+S-Aktien von BASF am Markt platzieren. Die Platzierung soll über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren erfolgen. Das Aktienpaket ist zum Xetra-Schlusskurs vom Donnerstag 1,07 Milliarden Euro wert. Der Ludwigshafener Chemiekonzern will mit dem Erlös Schulden abbauen, die sich .

 

Quellen: dpa-AFX, Reuters, FINANCE

 

 

Themen