Newsletter

Abonnements

Bayer kann Schering übernehmen

(cow) Im Übernahmekampf um den Berliner Pharmahersteller Schering will Konkurrent Merck kein neues Angebot vorlegen. Damit ist der Weg frei für den Leverkusener Bayer-Konzern. Der geplante Abbau von 6.000 Stellen dürfte noch einen Stolperstein in den Übernahmeverhandlungen darstellen.

 

Weitere Berichterstattung in der F.A.Z.

F.A.Z. vom 23. März 2006

 

Weitere Berichterstattung auf www.peopleanddeals.de

Gegenangebot von Bayer für Schering!

 

Quellen: Merck, FINANCE

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter