Newsletter

Abonnements

Bayer verkauft H. C. Stark an Advent und Carlyle

(cow) Der Leverkusener Bayer-Konzern will seine Tochtergesellschaft H. C. Starck für rund 1,2 Milliarden Euro an ein Konsortium aus den beiden Finanzinvestoren Advent International und Carlyle Group verkaufen. Der Erlös soll zur Finanzierung der Schering-Übernahme beitragen. Das Transaktionsvolumen setzt sich aus einer Barkomponente von mehr als 700 Millionen Euro sowie der Übernahme von Finanzverbindlichkeiten und Personalverpflichtungen in Höhe von rund 450 Millionen Euro zusammen. Die Nettoverschuldung von Bayer reduziert sich damit um ca. eine Milliarde Euro. Der Buchgewinn beträgt rund 150 Millionen Euro. Der Verkauf soll Anfang 2007 abgeschlossen werden.

Das Spezialchemieunternehmen H. C. Starck mit Sitz in Goslar hat im vergangenen Jahr mit rund 3.400 Mitarbeitern einen Umsatz von 920 Millionen Euro erwirtschaftet.

 

Quellen: Bayer, FINANCE

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter