Newsletter

Abonnements

BayernLB und JC Flowers wollen IKB doch nicht

(cow) Die BayernLB und der Finanzinvestor JC Flowers & Company haben sich vorläufig aus dem Bieterverfahren für die IKB zurückgezogen. So soll JC Flowers die Bieterrunde aus “investitionstechnischen Gründen” bereits im März, vor dem Beginn der zweiten Runde, verlassen haben. Die BayernLB hat sich jetzt zurückgezogen, weil sie mit der Informationspolitik des Geldinstituts nicht zufrieden war. “Es ging der BayernLB nicht so sehr um die Preis, sondern um den Stand der Informationen im Dataroom und die Aktualität”, zitiert die Nachrichtenagentur Dow Jones eine mit dem Vorgang vertraute Person. Die IKB hat für das Geschäftsjahr 2007 noch immer keinen Abschluss vorgelegt. Damit ist auch nicht ersichtlich, welche Risiken in den Büchern der Bank im Zuge der Neubewertung von spekulativen Kreditderivaten schlummern. Auch die Düsseldorfer WestLB soll sich mittlerweile aus dem Bieterkreis zurückgezogen haben.

Daneben gilt aber auch der von Peer Steinbrück geforderte Verkaufspreis für die IKB als problematisch. Der Bundesfinanzminister will 800 Millionen Euro für den Mittelstandsfinanzierer kassieren. Die letzten Gebote lagen nach Aussagen aus Finanzkreisen jedoch nur bei 300 Millionen bis 500 Millionen Euro einschließlich der kompletten Risikoabschirmung. Der aktuelle Börsenwert der IKB beläuft sich auf rund 360 Millionen Euro.

 

Quellen: Dow Jones, FINANCE

 

 

 

 

Themen