Newsletter

Abonnements

Bertelsmann bereit für Zukäufe

(akm) Der Medienkonzern Bertelsmann hat offenbar wieder mehr Spielraum für Firmenzukäufe. Er sei aus finanzieller Sicht bereit zu investieren ­“beispielsweise in Unternehmenskäufe”, sagte Finanzvorstand Thomas Rabe laut Firmen-Intranet. Den Güterslohern wird in der Medienbranche unter anderem ein Interesse am Musikrechtekatalog des angeschlagenen Musikkonzerns EMI nachgesagt. Jahrelang hatten hohe Schulden die Spielräume von Europas größtem Medienkonzerns eingeengt. Grund war unter anderem ein Aktienrückkauf von 2006: Damals hatte Bertelsmann 4,5 Milliarden Euro ausgegeben, um den belgischen Minderheitsaktionär Albert Frere herauszukaufen. Damals habe Bertelsmann laut Rabe insgesamt 10,6 Milliarden Euro Schulden gehabt. Dieser Wert sei inzwischen mehr als halbiert.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen