Newsletter

Abonnements

Bertelsmann verkauft polnisches Buchclub-Geschäft an Weltbild

Bertelsmann dampft sein früheres Stammgeschäft Buchclub weiter ein. Der Weltbild-Verlag sicherte sich nach Angaben vom Montag zu einem ungenannten Preis den Zuschlag für Bertelsmanns polnisches Club- und Verlagsgeschäft Swiat Ksiazki. Die Kartellbehörden hätten der Transaktion, die rückwirkend ab dem 1. April gilt, bereits zugestimmt. Künftig kommt Weltbild damit auf rund 60 Millionen Euro Umsatz in Polen – knapp die Hälfte davon stammen von der Ex-Bertelsmann-Tochter.

 

Das Buchclub-Geschäft, in der Nachkriegszeit Wachstumsmotor des Konzerns, läuft schon seit Jahren nicht mehr rund. Immer weniger Menschen wollen Mitglied in dem Club sein, bei dem sie alle drei Monate ein Buch kaufen müssen. Schritt für Schritt zog sich Bertelsmann aus vielen Ländern zurück, allein 2010 aus Portugal, Italien, Australien und Neuseeland. Derzeit wird mit einem Privatinvestor über den Verkauf der Frankreich-Sparte verhandelt. Mehr hierzu unter: Bertelsmann will französischen Buchclub verkaufen. Am Deutschland-Geschäft solle hingegen nicht gerüttelt werden, hatte Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski jüngst versprochen.

 

2010 musste die Sparte wegen Wertminderungen bei einigen Töchtern einen Betriebsverlust von 132 Millionen Euro verbuchen, nach vier Millionen Euro Gewinn im Vorjahr. Der Umsatz sank aufgrund des Rückzugs aus vielen Ländern um 14 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro.

 

Quelle: Reuters

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022