Newsletter

Abonnements

Besitzverhältnisse ändern sich bei Steakhousekette Maredo

(cow) Die Eigentumsverhältnisse der Düsseldorfer Steakhousekette Maredo haben sich erneut verändert. Wie der Finanzinvestor und Maredo-Miteigentümer ECM am Mittwoch bekannt gab, haben die bisherigen Co-Anteilseigner, Parcom Capital und Fortis Private Equity, ihre noch verbliebenen Maredo-Teile an ECM und das Maredo-Management verkauft. ECM ist nun im Besitz von 85 Prozent der Maredo-Anteile, der Rest liegt in den Händen der Maredo-Geschäftsführung aus Uwe Büscher, Marketingchefin Rita Hans und Finanzgeschäftsführer Dietrich Etzler. Über die finanziellen Details der Transaktion wurde Stillschweigen bewahrt.

ECM hatte Maredo im Mai 2005 gemeinsam mit Parcom Capital und Fortis Private Equity von der britischen Whitebread-Gruppe übernommen. Der Kaufpreis soll damals nach Angaben von Whitebread bei etwa 36,5 Millionen Euro gelegen haben.

Die 1973 gegründete Maredo-Kette betreibt derzeit 57 Restaurants in Deutschland und drei in Österreich. Für das Geschäftsjahr 2007/08 rechnet das Unternehmen mit 1.700 Mitarbeitern mit einem Umsatz von etwa 96 Millionen Euro.

 

Quellen: ECM, FINANCE

 

 

 

 

Themen