Newsletter

Abonnements

BMW gründet Gemeinschaftsunternehmen mit Sixt

(sap) Der Autobauer BMW steigt ins Car-Sharing-Geschäft ein und gründet dafür mit dem Autovermieter Sixt ein Joint Venture. Ab April wollen die beiden Unternehmen unter der Marke DriveNow zunächst in München, später auch in Berlin ein moderndes Mobilitätskonzept anbieten. In München stünden rund 300 Autos bereit, in Berlin 500. BMW setzt damit wie auch der Wettbewerber Daimler auf ein neues Geschäftsfeld durch die Kurzeitnutzung von Autos. An dem Joint venture werden BMW uns Soxt jeweils die Hälfte der Anteile halten.

 

Quelle: dpa-AFX, aktiencheck.de, FINANCE

 

 

Themen