Newsletter

Abonnements

Bridgepoint übernimmt Infront Sports & Media

(sap) Die Private-Equity-Gesellschaft Bridgepoint kauft den Schweizer Sportrechtevermarkter Infront Sports & Media AG. Eine entsprechende Absichtserklärung sei bereits unterzeichnet worden, teilte die Beteiligungsgesellschaft mit. Bridgepoint werde 100 Prozent der Infront-Anteile übernehmen. Verkäufer seien die Jacobs Holding AG, die Junkermann Group und Dr. Martin Steinmeyer. Über den Kaufpreis wurde offiziell Stillschweigen vereinbart. Wie zwei mit der Transaktion vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters jedoch sagten, soll er bei rund 550 Millionen Euro liegen. Die Transaktion unterliegt noch den kartellrechtlichen Genehmigungen. Im Jahr 2010 hat Infront einen Umsatz von 600 Millionen Euro erzielt.

Der Sportrechtevermarkter war 2002 von der Unternehmerin Nicole Junkermann und dem 2009 verstorbenen ehemaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus aus dem zerfallenden Imperium von Leo Kirch herausgekauft worden. Das Unternehmen hatte seit dem Frühjahr zum Verkauf gestanden. Junkermann hielt knapp 40 Prozent an Infront, der Kaffee-Erbe Andreas Jacobs knapp 60 Prozent.

 

Quellen: Bridgepoint, Reuters, Ferber & Co., FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022