Newsletter

Abonnements

Cinterion an Gemalto verkauft

(anb) Die Ex- Siemens Tochter Cinterion ist verkauft worden. Laut einem Bericht der FTD hat der französische Chiphersteller Gemalto den Bieterkampf gewonnen. Gemalto soll noch während der Gläubigerversammlung sein Gebot für das insolvente Unternehmen auf 163 Millionen Euro aufgestockt und somit die konkurrierenden Finanzinvestoren ausgestochen haben. Mitgeboten hatten neben Gemalto noch der schwedische Fonds EQT und der strategische Interessent Novatel.

Cinterion ist ein auf Funkmodule für die Maschine/Maschinekommunikation (M2M) spezialisiertes Unternehmen, das 2008 aus dem ehemaligen Siemens-Geschäftszweig Wireless Modules ausgegliedert wurde. Investoren um die Hamburger Beteiligungsfirma Granville Baird hatten Cinterion damals übernommen. In diesem Jahr musste das Unternehmen dann Insolvenz anmelden. Zuletzt beschäftigte Cinterion 335 Mitarbeiter. Hauptsitz des Unternehmens ist in München.

 

Quellen: FTD, FINANCE

 

Mehr dazu:

Übernahmekampf um einstige Siemens-Tochter Cinterion

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022