Newsletter

Abonnements

Credit Suisse sieht 2011 anziehende Übernahme-Aktivitäten

Nach zwei transaktionsarmen Jahren rechnet die Credit Suisse 2011 mit einer Zunahme bei Firmenzusammenschlüssen in der Schweiz. Der Marktführer in der Beratung und Abwicklung von Übernahmen und Fusionen in der Schweiz rechnet im kommenden Jahr mit Transaktionen im Wert von rund 70 Milliarden Dollar. Im laufenden Jahr waren es bis Ende November 43 Milliarden Dollar, 2009 insgesamt 49 Milliarden Dollar. 2008 wurde ein Spitzenwert von 139 Milliarden Dollar erreicht.

 

“Wir stehen am Anfang eines neuen Fusions- und Akquisitionszyklus”, erklärte Bereichsleiter Marco Superina vor Journalisten. Die Firmen verfügten über viel Geld und gesunde Bilanzen, erklärte er. Die Investoren dürften darauf drängen, dass die Mittel ins Wachstum investiert oder den Aktionären zurückgegeben werden. Neben den strategischen Käufern dürften auch Finanzinvestoren wie Private-Equity-Firmen wieder verstärkt auftreten. Die Credit Suisse rechnet mit einem Wiederauftauchen von feindlichen Übernahmen.

 

Am stärksten dürften die Übernahmeaktivität nach Ansicht der der Bank in den Sektoren Gesundheit, Finanzen, Industrie und Rohstoffe sein.

 

Quelle: Reuters

 

 

Themen