Newsletter

Abonnements

Daimler übernimmt Athlon Car Lease

Daimler Financial Services stärkt das Flottenmanagement: Für 1,1 Milliarden Euro kaufen die Schwaben Athlon Car Lease.
Daimler

Die Daimler-Tochter Daimler Financial Services hat das Flottenmanagement zum Wachstumsmarkt erklärt und will dieses nun drastisch ausbauen: Für 1,1 Milliarden Euro kaufen die Schwaben das niederländische Unternehmen Athlon Car Lease International, ein Tochterunternehmen der zur Rabobank gehörenden De Lage Landen International Gruppe.

Das Portfolio von Athlon Car Lease wollen die Schwaben mit Daimler Fleet Management zusammenführen, als Marke soll Athlon genutzt werden. Daimler Fleet Management betreut zurzeit rund 85.000 Fahrzeuge und ist in 13 europäischen Ländern aktiv. Der Neuerwerb Athlon Car Lease ist deutlich größer: Die Niederländer betreuen insgesamt rund 250.000 Fahrzeuge in elf europäischen Ländern.

Athlon ist Quantensprung für Daimler Financial Services

Das Flottenmanagement ist ein Bereich des Daimler-Geschäftsfelds Financial Services, das darüber hinaus auch Finanzierung, Leasing, Versicherungen, Geldanlage, Kreditkarten sowie Mobilitätsdienstleistungen anbietet. Künftig dürfte das Flottenmanagement ein deutlich größeres Gewicht im Konzern erhalten: Nach Abschluss des M&A-Deals wird das kombinierte Portfolio unter der Marke Athlon insgesamt 340.000 Autos und Vans umfassen – das Vierfache dessen, was Daimler Fleet Management derzeit betreut.

„Das Flottenmanagement ist ein Wachstumsmarkt, in dem wir unsere Stellung durch die Übernahme von Athlon als stark positioniertes und innovatives Unternehmen kräftig ausbauen. Damit erschließen wir uns neue Absatzpotenziale, sowohl für Fahrzeuge als auch für Mobilitätsangebote von Daimler“, sagt Bodo Uebber, der als Daimler-CFO auch für Financial Services zuständig ist.

Verschiedene Gremien sowie die Kartellbehörden müssen dem M&A-Deal noch zustimmen. Daimler Financial Services rechnet damit, die Transaktion im vierten Quartal dieses Jahres  abschließen zu können.

Einen anderen Weg als Daimler geht Volkswagen. Der angeschlagene Autobauer hat seinen Anteil am Leasing-Weltmarktführer Leaseplan vor wenigen Monaten verkauft. Der Deal spülte den Wolfsburgern 2,2 Milliarden Euro in die vom Abgasskandal strapazierte Konzernkasse.

Themen