Newsletter

Abonnements

Daimler will offenbar EADS-Anteile verkaufen

(mco) Der Stuttgarter Daimler -Konzern will sich offenbar von seiner Beteiligung an EADS trennen. Wie die F.A.Z. berichtet, stehen die Gespräche über das politisch heikle Thema erst am Anfang. Der Konzern betrachtet EADS demnach offenbar zunehmend als lästiges Anhängsel. Daimler hält rund 22,5 Prozent der Stimmrechte an dem europäischen Gemeinschaftsunternehmen. 2006 hatte Daimler 7,5 Prozent der Aktien an ein Bankenkonsortium verkauft. Der Anteil der Stimmrechte blieb indes unverändert. Daimler hält die Beteiligung stellvertretend für Deutschland. Auch Frankreich ist mit 22,5 Prozent direkt und indirekt beteiligt. Die Bundesregierung widersprach der Darstellung nicht.

 

Quellen: F.A.Z., FINANCE

 

mehr Infos:

Verwaltungsratschef Bodo Uebber bei EADS umstritten

EADS will wegen Dollarschwäche in den USA zukaufen

Themen