Newsletter

Abonnements

Deutsche Bank angeblich an Julius Bär interessiert

(cow) Medienberichten zufolge hat die Deutsche Bank angeblich ein Auge auf das Schweizer Bankhaus Julius Bär geworfen. Wie das Handelsblatt (Mittwochausgabe) berichtet, läge bei der Schweizerischen Großbank UBS AG ein Julius-Bär-Aktienpaket über 20 Prozent der Anteile, dessen Verkaufssperre Ende Mai ausläuft. Da die UBS diese Beteiligung nicht als strategisch erachtet, dürfte der Anteil demnächst zum Verkauf stehen – sofern die Höhe der Kaufgebote stimmen. Als möglicher Interessent wird nun die Deutsche Bank gehandelt. Weder die Deutsche Bank noch Julius Bär wollten zu den Gerüchten Stellung beziehen.

 

Quellen: Handelsblatt, FINANCE

 

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter