Newsletter

Abonnements

Deutsche Bank kauft Teile des niederländischen Unternehmensgeschäfts von ABN AMRO

(mco) Die Deutsche Bank kauft vom belgischen Finanzdienstleistungskonzern Fortis Teile des Commercial Banking in den Niederlanden für einen Kaufpreis von 709 Millionen Euro in bar. Die Geschäftssparte Niederlande umfasst zwei Firmenkundeneinheiten sowie 13 Filialen, die mittelständische Unternehmen betreuen. Darüber hinaus übernimmt die Deutsche Bank die Rotterdamer Hollandsche Bank Unie N.V. sowie die auf Factoring spezialisierte IFN Finance B.V., den niederländischen Teil der zu ABN Amo gehörenden IFN Group Finance. Die Geschäfsteinheiten betreuen 35.000 Firmen- sowie 8.000 Privatkunden und beschäftigen 1.400 Mitarbeiter. ABN Amro übernimmt anfänglich eine RWA-Risikoabsicherung in Höhe von 10 Milliarden Euro, die sich im Laufe der Zeit verringern wird. Auf Pro-forma-Basis gerechnet erwirtschafteten die Geschäftseinheiten 2007 ein EBIT von 140 Millionen Euro.

 

Quellen: ABN Amro,FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022