Newsletter

Abonnements

Deutsche Bank plant für milliardenschwere Übernahmen

(cow) Die Deutsche Bank rüstet sich für die bevorstehende Konsolidierung des deutschen Bankensektors. Milliardenschwere Übernahmen sollen dabei auch auf der Agenda stehen – wenn sie sich denn lohnen. “Sollte es wirklich zu einer Bankenkonsolidierung in Deutschland kommen, werden wir nicht abseits stehen“, sagte Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann am Donnerstag auf der Hauptversammlung von Deutschlands größtem Kreditinstitut. Zukaufen um jedem Preis will der Schweizer Manager jedoch nicht.

Derzeit dominieren Gerüchte über den Verkauf der Post-Tochtergesellschaft Postbank sowie über das Deutschlandgeschäft der Citigroup, der Citibank, den Markt. An beiden Instituten äußerte Ackermann sein Interesse, aber auch nur dann, wenn das Risikoprofil stimmt. “Wir schätzen unternehmerischen Mut, für Abenteuer aber sind wir nicht zu haben”, sagte Ackermann weiter. Die Bank könne auch aus eigener Kraft wachsen. Sollte es zu einem Verkauf von Postbank und Dresdner kommen, wird in Branchenkreisen mit einem heftigen Bietergefecht gerechnet.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022