Newsletter

Abonnements

Deutsche Bank startet offenbar Verkaufsprozess für BHF-Bank

Die Deutsche Bank will laut einem Zeitungsbericht den Verkauf der Sal-Oppenheim – Tochter BHF-Bank einleiten. In den kommenden Tagen solle ein Informations-Memorandum an Interessenten verschickt werden, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Finanzkreise.

Eine Filetierung des Instituts komme nicht in Frage. Es würden gezielt nur wenige Banken angesprochen, die das Institut als Ganzes kaufen wollten, so die Zeitung. Zu den Interessenten zählen demnach die LGT Bank aus Liechtenstein und die schweizerische Privatbank Sarasin sowie BNP Paribas und Santander und die schwedische Svenska Handelsbanken. Außenseiter-Chancen würden Instituten aus China eingeräumt, so die Zeitung weiter. Auch eine Akquisition durch Private-Equity-Gesellschaften werde nicht ausgeschlossen.

 

Die Deutsche Bank konnte zu dem Bericht am Freitagmorgen zunächst nicht Stellung nehmen. Durch die Übernahme der Privatbank Sal. Oppenheim ging auch die BHF-Bank in den Besitz der Deutschen Bank über. Im März wurde bereits das Wertpapierverwahrungsgeschäft BHF Asset Servicing GmbH für 253 Mio EUR an den Finanzdienstleister BNY Mellon verkauft (dazu: BHF Bank trennt sich von Wertpapierverwahrungsgeschäft).

 

Quelle: Dow Jones

 

mehr Infos:

Bank of New York Mellon will in Deutschland weiter wachsen

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter