Newsletter

Abonnements

Deutsche Börse und Nyse wollen mit Zugeständnissen Fusion retten

(akm) Die Zustimmung der EU zur Fusion der Deutschen Börse mit der Nyse Euronext würde den Weg zur Schaffung des weltweit größten Handelsplatzes ebnen. Um diesen Zusammenschluss noch zu retten, bieten Deutsche Börse und NYSE Euronext der EU-Kommission nun weitreichende Zugeständnisse an (denn: Fusion von Deutsche Börse und Nyse wird länger von EU-Kommission geprüft und: EU sperrt sich gegen Börsenfusion).

Die Deutsche Börse teilte am Freitag mit, dass sie einen Vorschlag über Abhilfemaßnahmen bei der Europäischen Kommission eingereicht haben. Dadurch sollen bestehende Überschneidungen bei Derivaten auf europäische Einzelaktien beseitigt und damit der Wettbewerb im Bereich der europäischen Zins- und Aktienindex-Derivate sichergestellt werden.

Im Segment Derivate auf europäische Einzelaktien wollen sich die beiden Börsen von den sich überschneidenden Teilen ihres jeweiligen Geschäfts trennen. NYSE Euronext würde ihr gesamtes europäisches Geschäft mit Derivaten auf Einzelaktien einschließlich Bclear abgeben – mit Ausnahme des Options-Geschäfts in ihren Heimatmärkten. Dort würde die Deutsche Börse ihre entsprechenden Aktivitäten abgeben.

Bei den europäischen Zins- und Aktienindex-Derivaten bieten Deutsche Börse und NYSE Euronext an, Drittparteien einen Zugang zu Eurex Clearing für innovative Produkte im Derivatebereich zu gewähren.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen