Newsletter

Abonnements

Dürr erwirbt weiteren Klebetechnik-Anbieter

(sor) Der Maschinen- und Anlagenbaukonzern Dürr hat den Klebetechnik-Spezialisten Helmut Rickert übernommen. Auch die Tochtergesellschaft I.N.T. Rickert GmbH ging mit der Akquisition an Dürr über. Wie der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Ralf Dieter, sagte, ist die Übernahme Teil der Strategie, wachstumsstarke Geschäftsfelder durch gezielte Technologiezukäufe auszubauen. Der Kaufpreis der Transaktion liegt im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

 

Die Rickert-Gruppe wurde 1992 gegründet und ist Anbieter von Produkten für das Kleben von Karosserieteilen im Rohbau. Das Unternehmen erwirtschaftete mit rund 30 Mitarbeitern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 7 Millionen Euro. Der bisherige Standort in Wolfsburg soll auch nach der Übernahme erhalten bleiben.

 

Der Dürr-Konzern verfügt über 48 Standorte in 21 Ländern mit rund 5.700 Mitarbeitern. 2009 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Durch das Geschäft mit der Automobilindustrie wird gut 80 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet. In der Sparte der Klebetechnik hatte Dürr bereits im Januar dieses Jahres zugekauft (Hierzu: Dürr übernimmt Klebetechnik-Spezialisten). Zudem hat der Konzern durch die Übernahme der Schweizer UCM AG in diesem Jahr und der französischen Datatechnic S.A. im vergangenen Jahr seine Geschäftsfelder auch in den Bereichen Medizintechnik und Turboladerproduktion erweitert.

 

Quellen: Dürr, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022