Newsletter

Abonnements

Dürr und Parker aus Japan besiegeln Überkreuzbeteiligung

(sap) Der Lackieranlagenbauer Dürr besiegelt die enge Zusammenarbeit mit seinem japanischen Partner Parker mit einer Überkreuzbeteiligung. Der japanische Industriekonzern Nihon Parkerizing hat 0,4 Prozent der Anteile an Dürr erworben, teilte das Unternehmen Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart am Montag mit. Dürr hatte sich im Mai selbst mit 10 Prozent an der Nihon-Tochter Parker Engineering beteiligt, die ebenfalls Lackieranlagen baut. Mehr hierzu unter: Dürr beteiligt sich an Parker Engineering. Den damals erzielten Verkaufserlös von 2 Millionen Euro habe Nihon Parkerizing nun wieder vollständig in Dürr-Anteile reinvestiert. Die von den Japanern übernommenen rund 69.000 Aktien kommen aus dem Bestand der Heinz Dürr GmbH.

Die 1951 gegründete Parker Engineering erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit rund 200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro. Dürr beschäftigt knapp 6.000 Mitarbeiter und setzte 2010 fast 1,3 Milliarden Euro um.

 

Quellen: Reuters, Dürr, FINANCE

Themen