Newsletter

Abonnements

E.on schaut bei Distrigaz-Verkauf in die Röhre

(jok) Der Energiekonzern E.on muss sich im Bieterkampf um den belgischen Gasversorger Distrigaz geschlagen geben. Der italienische Ölkonzern Eni verhandelt nach Medienberichten exklusiv mit dem französischen Unternehmen Suez über den Verkauf der Anteile. Eni denkt über den Kauf eines Anteilspaktes von 57,25 Prozent nach. Damit würden die Italiener die Marktmacht in Europa erheblich ausbauen. Mit dem geplanten Zukauf stäche Eni die Konkurrenten E.on sowie Electricité de France aus, die ebenfalls an dem Kauf von Distrigaz interessiert waren.

 

Quellen: FTD, FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022