Newsletter

Abonnements

EADS-CFO Peter Ring fordert schnelle Entscheidung über Daimler-Rückzug

(akm) Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS verlangt von Großaktionär Daimler eine schnelle Entscheidung über seinen geplanten Rückzug. Hans Peter Ring, CFO des Airbus-Mutterkonzerns sagte in der Freitagsausgabe der Financial Times Deutschland, er wünsche nicht, dass der zur Disposition stehende Anteil von Daimler nicht an den Staat geht. Sowohl für EADS als auch die Aktionäre des Konzerns sei jetzt vor allem Klarheit wichtig. Daimler-Finanzvorstand und EADS-Verwaltungsratschef Bodo Uebber hatte sich zuletzt gegen eine Beteiligung deutscher Zulieferer ausgesprochen.

Daimler und der französische Staat sind derzeit mit je 15 Prozent an EADS beteiligt, die französische Lagardère-Gruppe und ein deutsches Bankenkonsortium halten jeweils rund 7,5 Prozent. Seit Anfang Februar durchgesickert war, dass Daimler sich von seinen EADS-Anteilen trennen will (mehr: Presse: Daimler will sich noch in diesem Jahr von seinen EADS-Anteilen trennen), wird über verschiedene Möglichkeiten einer Neuordnung spekuliert. Die Bundesregierung will die deutsch-französische Machtverteilung unbedingt erhalten.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022