Newsletter

Abonnements

EcoUnion und Kofler Energies entflechten Beteiligungen

(akm) Die EcoUnion aus Stuttgart und die Berliner Kofler Energies Holding haben ihre gegenseitigen Beteiligungen entflochten. Beide Unternehmen wollen künftig unterschiedliche geschäftliche Schwerpunkte verfolgen, meldet Kofler Energies. Während sich Kofler Energies auf das rasch wachsende Geschäft mit integrierten Energieeffizienzlösungen für Geschäftskunden konzentriert, setzt EcoUnion auf Energieeffizienzpotentiale im Privatkundenbereich.

Im Rahmen der strategischen Bereinigung hat Kofler Energies die Mehrheitsbeteiligung von 53,6 Prozent an der EcoUnion an Lars M. Wolfram und Alexander Hotz verkauft. Die beiden Vorstandsmitglieder und Unternehmensgründer halten nach diesem Management-Buy-out knapp 70 Prozent aller Aktien der EcoUnion. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die EcoUnion veräußerte ihren Aktienanteil in Höhe von 6,2 Prozent der Kofler Energies Power an die Kofler Energies Holding. Damit stockt die Kofler Energies Holding ihren Anteil an der Kofler Energies Power AG auf 71,5 Prozent auf. Kofler Energies war 2009 bei der EcoUnion eingestiegen, als die Unternehmensgruppe neben der bestehenden Tätigkeit für Geschäftskunden auch Energieeffizienzdienstleistungen für Privatkunden entwickeln wollte. Das Aktienpaket an der Kofler Energies Power, damals noch unter Rhein-Ruhr Energie firmierend, erhielt EcoUnion Anfang 2010 als Sacheinlage bei der Übernahme des Mehrheitsanteils durch die Kofler Energies Gruppe.

 

Quellen: Kofler Energies, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022