Newsletter

Abonnements

Eon-Ruhrgas macht bei Gas-Pipeline durch die Adria mit

Der Energiekonzern Eon wird sich am Bau der trans-adriatischen Pipeline (TAP) beteiligen. Dies sei ein strategisch wichtiger Schritt bei der Realisierung des Projekts zum Bau einer Gas-Pipeline, erklärte das Betreiberkonsortium am Donnerstag in Brüssel. Eon-Ruhrgas werde sich künftig mit 15 Prozent am Konsortium beteiligen. Der norwegische Konzern Statoil und der Schweizer Partner EGL halten jeweils 42,5 Prozent.

 

Die Pipeline soll 2012 an den Start gehen und Gas vom kaspischen Meer und aus dem Nahen Osten nach Europa bringen. Die 520 Kilometer lange Leitung geht vom griechischen Thessaloniki aus durch Albanien und unter der Adria hindurch bis Italien. Die Kosten werden auf 1,5 Milliarden Euro veranschlagt.

 

Quelle: Reuters

 

 

Themen