Newsletter

Abonnements

EU gibt grünes Licht für Verkauf von Getrags Achsengeschäft

Der Getriebehersteller Getrag kann sein Achsengeschäft an den britischen Konkurrenten GKN verkaufen. Die EU-Kommission genehmigte das Geschäft ohne Auflagen. Durch den Zusammenschluss werde der Wettbewerb auf dem Markt für Allradantriebskomponenten nicht eingeschränkt, erklärte die Behörde in Brüssel. Getrag hatte den Verkauf Ende Juli angekündigt. Die Sparte setzte im vergangenen Jahr nach GKN-Angaben 433 Millionen Euro um, der Vorsteuergewinn lag bei 28,5 Millionen Euro. Produziert wird in Köln, Schweden und den USA.

 

Quelle: Reuters

 

Mehr hierzu unter:

Getriebespezialist Getrag verkauft Achsengeschäft an GKN

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022