Newsletter

Abonnements

EWE darf Jenaer VNG-Anteile vorerst nicht kaufen

(leb) Die Stadtwerke Jena-Pößneck dürfen ihre Anteile am Leipziger Gasversorger Verbundnetz Gas AG (VNG) vorerst nicht an den Oldenburger Energieversorger EWE verkaufen. Das Landgericht Gera entschied, dass die Werke des VNG Verbundnetzes, zu dem elf Stadtwerke der Region gehören, ein Vorkaufsrecht für den Jenaer VNG-Anteil in Höhe von 1,04 Prozent haben. EWE hält derzeit 48 Prozent des Gasversorgers. Die elf Stadtwerke halten gemeinsam mit den Stadtwerken Jena-Pößneck 25,79 Prozent an der VNG. Sie wollen durch einen Verkauf ihre Sperrminorität nicht verlieren.

Till Noack, Chef der Jenaer Stadtwerke sagte, Ziel sei es, einen guten Preis für die Anteile zu erhalten. Die Angebote der anderen Stadtwerke lägen aber unter dem Kaufpreis der EWE.

 

Quellen: MDR, FINANCE

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter