Newsletter

Abonnements

Exklusiv: Dresden kauft Geso von EnBW

(naj) Die Technischen Werke Dresden (TWD) werden Eigentümer der sächsischen Stadtwerke-Holding Geso. TWD, hundertprozentige Tochter der Stadt, und der bisherige Eigentümer EnBW haben den Kaufvertrag für den Energieversorger am 11. Februar 2010 unterzeichnet. Die Höhe der Transaktion wird von vertrauten Kreisen mit rund 900 Millionen Euro beziffert. Bevor der Kauf wirksam werden kann, muss am 18. März zunächst der Stadtrat und danach die Rechtsaufsicht zustimmen. “Wir wollen die Energieversorgung mittelfristig wieder in kommunaler Hand sehen“, begründet Dresdens Finanzbürgermeister Vorjohann den Kauf. “Außerdem war es einfach ein gutes Geschäft“, sagt er. 2008 hatte die Holding einen Umsatz von 900 Millionen Euro erzielt und knapp 60 Millionen Euro Gewinn an die Mutter abgeführt.

 

Siehe hierzu auch: Rekommunalisierung zeichnet sich ab

 

Quelle: Der Neue Kämmerer

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022