Newsletter

Abonnements

Finanzkreise: Schenck Process steht wieder zum Verkauf

(sap) Der Mess- und Verfahrenstechnikhersteller Schenck Process steht Finanzkreisen zufolge wieder zum Verkauf. Die Investmentbank Morgan Stanley habe den Auftrag erhalten, sich nach Käufern für das Darmstädter Unternehmen umzusehen, sagten drei mit der Situation vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. „Ziel ist ein Verkauf noch in diesem Jahr“, sagte einer der Insider. Erwartet würden Gebote sowohl von strategischen Interessenten als auch von Finanzinvestoren. Der formale Verkaufsprozess habe aber noch nicht begonnen. Schenck Process und Morgan Stanley wollten sich zu dem Prozess nicht äußern, IK war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Schenck Process gehört seit 2007 dem schwedischen Finanzinvestor IK Investment (früher IndustriKapital). Die skandinavische Beteiligungsgesellschaft hatte das Unternehmen damals vom Finanzinvestor HgCapital übernommen. Lesen Sie hierzu auch: HgCapital verkauft Schenck Process an den nächsten Finanzinvestor. Die Schweden hatten 450 Millionen Euro an HgCapital bezahlt und Schenck seither mit drei Zukäufen ausgebaut. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 3000 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz über 500 Millionen Euro. Bis 2005 hatte der Mess- und Verfahrenstechnikhersteller zum Lackieranlagenspezialisten Dürr gehört, der die Schenck-Sparte jedoch nicht mehr zum Kerngeschäft zählte und sich schließlich davon trennte.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter