Newsletter

Abonnements

Fortress will Immobilienholding Gagfah an die Börse bringen

(sta) Die amerikanische Private-Equity-Gesellschaft Fortress will 20 bis 25 Prozent von ihrer Wohnimmobilien-Holding Gagfah an die Börse bringen, meldet die Börsenzeitung. Die Transaktion, die für den kommenden Oktober angekündigt wurde, soll bis zu 1,5 Milliarden Euro einbringen. Sie wäre damit der bislang größte Börsengang in Deutschland im laufenden Jahr. Das Immobilien-Portfolio von Fortress umfasst rund 150.000 Wohnungen. Viele davon kaufte der Investor erst kürzlich in einem umstrittenen Deal der Stadt Dresden ab.

 

Quellen: BZ, FINANCE

 

 

 

Themen