Newsletter

Abonnements

Französische PPR stockt Anteil an Tochter Puma auf

(sap) Der französische Luxusgüterkonzern PPR hat seinen Anteil an dem deutschen Sportartikelhersteller Puma weiter erhöht. Die Franzosen hielten nun mit 75,12 Prozent mehr als drei Viertel an dem fränkischen Unternehmen, teilte Puma mit. Zum Jahreswechsel hatte der Anteil noch knapp 72 Prozent betragen. Weder PPR noch die Herzogenauracher wollten sich zu den Gründen für das verstärkte Engagement des Großaktionärs äußern. Es gibt jedoch seit längerem Spekulationen, dass der Luxusgüterkonzernseinen Anteil an Puma weiter ausweiten und die Minderheitsaktionäre aus dem Eigentümerkreis drängen könnte.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Mehr hierzu unter:

PPR kommt beim Verkauf der Handelstöchter voran – Interessent für Conforma

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022