Newsletter

Abonnements

Fresenius ist für 2012 zuversichtlich

Fresenius

Beim Gesundheitskonzern Fresenius ist die Stimmung gut. Der Gewinn stieg im ersten Quartal um 18 Prozent auf 200 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bad Homburg mit. Auf Basis dieser Geschäftsentwicklung im 1. Quartal hat der DAX-Konzern sogar seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2012 erhöht. Das Konzernergebnis solle währungsbereinigt um 12 bis 15 Prozent zulegen. Allerdings seien die Angaben „vor Berücksichtigung der angekündigten Akquisition von Rhön-Klinikum“, betonte das Unternehmen.

Vergangene Woche hatte Fresenius die Übernahme des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum angekündigt. Der Gesundheitskonzern bietet den Aktionären des Rhön-Klinikums 22,50 Euro pro Aktie in bar an. Der Kaufpreis für alle ausstehenden Aktien des Unternehmens beträgt rund 3,1 Milliarden Euro. Fresenius will die Übernahme eigenen Angaben zufolge mit einem syndizierten Kredit sowie einer Anleihe und darüber hinaus mit Eigenkapitalinstrumenten in Höhe von bis zu 1 Milliarde Euro  finanzieren. Einem Agenturbericht zufolge sollen die Hessen ein Paket in Höhe von 5 Milliarden Euro zusammenstellen. Dies setze sich zusammen aus 3,1 Milliarden Euro für die Übernahme und knapp 800 Millionen Euro an zu übernehmenden Schulden von Rhön-Klinikum. Hinzu kämen 1,3 Milliarden Euro, da eine Kreditfazilität für den Zukauf des US-Generikaanbieters APP refinanziert werden soll. Die gesamte Finanzierung ist durch Zusagen der Deutschen Bank, J.P. Morgan, Société Générale, Credit Suisse und UniCredit abgesichert, hatte Fresenius bei der Übernahmeankündigung mitgeteilt. Der Abschluss der Transaktion ist für das 3. Quartal 2012 geplant.

Fresenius ist in den vergangenen Jahren durch Übernahmen in Milliardenhöhe gewachsen, hat dadurch aber seine Verschuldung deutlich erhöht. Ende März betrugen die Nettofinanzverbindlichkeiten 10,6 Milliarden Euro nach 9,2 Milliarden Euro Ende vergangenen Jahres. Die Fresenius-Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC) hat vor einigen Wochen grünes Licht für die milliardenschwere Übernahme ihres US-Konkurrenten Liberty Dialysis erhalten. Die Fresenius-Tochter Helios erwarb im vergangenen Jahr den Krankenhausbetreiber Damp Gruppe.

sabine.paulus@finance-magazin.de | + posts

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.

Themen