Newsletter

Abonnements

Fresenius-Tochter Helios will Duisburger Klinik übernehmen

(sap) Der Krankenhausbetrieber Helios will das Katholische Klinikum Duisburg (KKD) übernehmen. Die Tochtergesellschaft des Gesundheitskonzerns Fresenius übernimmt mit 51 Prozent der Anteile die Mehrheit an der kirchlichen Krankenhaus-Gesellschaft. Die restlichen Anteile liegen künftig bei der Kosmas und Damian GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen des Bistums Essen und der St. Elisabeth GmbH. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Das Bundeskartellamt muss die Übernahme noch genehmigen. Erst Mitte Oktober hatte Helios den norddeutschen Krankenhausbetreiber Damp erworben. Lesen Sie hierzu auch: Helios kauft Damp Gruppe.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022