Newsletter

Abonnements

Geplante Börsenfusion Frankfurt/New York

(akm) Die Frankfurter und New Yorker Börse wollen fusionieren. In einer gemeinsamen Erklärung der Deutsche Börse AG und der NYSE Euronext bestätigten sie fortgeschrittene Gespräche über einen Zusammenschluss. Bislang gebe es jedoch noch keine Vereinbarung. Es sei geplant, dass die Deutsche Börse und NYSE Euronext ihr Geschäft im Rahmen eines Aktientausches mit Hilfe einer neu gegründeten und in den Niederlanden ansässigen Gesellschaft bündeln würden. Nach Abschluss der Transaktion würden die Deutsche Börse-Aktionäre rund 59 bis 60 Prozent und die NYSE Euronext-Aktionäre rund 40 bis 41 Prozent am Eigenkapital des fusionierten Unternehmens halten.Das neue Unternehmen würde zwei Hauptsitze haben, einen in New York und einen in Frankfurt. Der Chairman wäre Reto Francioni mit Sitz in Frankfurt und der CEO wäre Duncan Niederauer mit Sitz in New York. Das neue Unternehmen würde ein Executive Committee erhalten, welches aus gleichen Teilen mit aktuellen Führungskräften der beiden Unternehmen besetzt würde.

 

Quellen: Deutsche Börse, F.A.Z., FINANCE

Themen