Newsletter

Abonnements

Giesecke will Bundesdruckerei kaufen

(jok) Das Münchner Druckunternehmen Giesecke & Devrient (G & D) möchte sich an dem Bieterverfahren um die Bundesdruckerei beteiligen. Noch bis zum 18. Juni können Investoren ihre Angebote für die zum Verkauf stehende Druckerei abgeben. Außer Giesecke & Devrient hat auch der TÜV Nord Interesse an dem Deal. Der Süddeutschen Zeitung zufolge sollen auch internationale Firmen wie der US-Konzern 3M Angebote abgegeben haben. Die Chancen für ausländische Bieter dürften jedoch gering sein. Auf politischer Ebene ist man sich einig, dass die Bundesdruckerei in deutscher Hand bleiben soll.

Bis ins Jahr 2000 war das 1879 gegründete Traditionsunternehmen im Besitz des Bundes. Die rot-grüne Regierung verkauft damals die Bundesdruckerei an den Finanzinvestor Apax Partners. Nur zwei Jahre später geriet die Druckerei in finanzielle Schwierigkeiten. Seitdem wird der Konzern von einer Auffanggesellschaft verwaltet.

 

Quellen: Süddeutsche Zeitung, FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022