Newsletter

Abonnements

Gildemeister rückt mit japanischem Partner Mori Seiki näher zusammen

(sap) Die Werkzeugmaschinenbauer Gildemeister und Mori Seiki wollen noch enger zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen würden ihren Vertrieb und ihren Service nun auch in Europa bündeln und hierzu eine gemeinsame Gesellschaft gründen, teilte Gildemeister am Mittwoch mit. Die Kooperation solle Anfang September starten. Die neue Holding steuere dann alle Vertriebs- und Serviceaktivitäten der DMG/Mori Seiki-Gesellschaften auf den europäischen Märkten außer in Deutschland. Der deutsche Markt werde weiterhin aus Stuttgart geführt.

 

Gildemeister und die japanische Mori Seiki waren 2009 eine Kooperation eingegangen und hatten diese mit einer Überkreuzbeteiligung von jeweils 5 Prozent besiegelt. Inzwischen haben die Japaner ihre Beteiligung an dem Bielefelder Konzern über Kapitalerhöhungen auf über 20 Prozent erhöht. Mehr hierzu unter: Japanischer Großaktionär stockt bei Gildemeister auf – Joint Venture in China geplant.

 

Quelle: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Gildemeister startet Phase zwei der Kapitalmaßnahmen

Gildemeister startet geplante Kapitalerhöhungen

Gildemeister will Mori Seiki als Ankerinvestor

Gildemeister umwirbt Mori Seiki als Ankeraktionär

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022