Newsletter

Abonnements

Großer Unterschied zum Westen: Risiken bei Asiengeschäften

(cow) Asien besitzt ein deutlich von Europa und Nordamerika abweichendes Risikoprofil. Neben gesellschaftlich bedingten Risiken wie dem vielerorts mangelnden Rechtsschutz und knappen Ressourcen auf dem Arbeitsmarkt nennt eine Analyse des Versicherungsmanagers Marsh auch asienspezifische Elementarrisiken wie Taifune, Tsunamis oder großflächige Flutkatastrophen. Noch seien quantitative Daten über das asiatische Risikomanagement jedoch Mangelware.

Das rechtliche und regulatorische Umfeld einer Asien-Investition unterliegt in vielen asiatischen Ländern deutlich abweichenden Bedingungen als denen in den westlichen Industrienationen.

Einer Umfrage der American Chamber of Commerce in Schanghai aus dem Jahr 2004 zufolge fühlen sich 90 Prozent der ausländischen Unternehmen von schwammigen Gesetzen, mangelnder Transparenz und Bürokratie behindert. 75 Prozent gaben an, negativ vom unzureichenden Schutz des geistigen Eigentums in China betroffen zu sein. Jeweils etwa 70 Prozent der befragten Unternehmen haben außerdem Schwierigkeiten bei der Durchsetzung vertraglicher Vereinbarungen und mit der Korruption im Lande.

Aber auch in Indien muss mit Problemen beim Schutz geistigen Eigentums gerechnet werden – so schätzt die Alliance against Intellectual Property Theft, dass 20 bis 30 Prozent der in Indien gefertigten Autoteile illegale Nachahmungen sind.

 

Quellen: Marsh, FINANCE

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter