Newsletter

Abonnements

Haniel kurz vor Verkauf seiner Baustoffsparte

(jok) Für rund 1,9 Milliarden Euro will der Duisburger Mischkonzern Haniel die Baustoffsparte Xella verkaufen. Ein potentieller Käufer wurde nicht genannt.

Wie die FTD berichtet, könnte Xella künftig in den Besitz der Finanzinvestoren Goldman Sachs und PAI Partners übergehen.

Noch im Juli soll eine Entscheidung getroffen sowie die Verträge unterschrieben werden. „Wir sind auf der Zielgeraden“, sagte eine Unternehmenssprecherin am vergangenen Donnerstag zu dem bevorstehenden Verkauf.

Anfang des Jahres hatte Haniel den Unternehmensbereich zum Verkauf angeboten, weil sich der Konzern ausschließlich auf den Handel konzentrieren will. Mit 7000 Mitarbeitern erwirtschaftet Xella im Jahr 2007 rund 1,3 Milliarden Euro Umsatz.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022