Newsletter

Abonnements

Hochtief-Vorstand Noe kündigt nach ACS-Übernahmeschlacht

Der Baukonzern Hochtief verliert sein erstes Vorstandsmitglied im Zusammenhang mit der Übernahmeschlacht mit ACS. Peter Noe, zuständig für die Hochtief-Sparte Concessions, mache von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Noe, der das in der Sparte gebündelte Flughafen- und Mautstraßengeschäft verantwortete, werde sein Mandat zum 10. September 2011 niederlegen. Das Sonderkündigungsrecht wurde mit der Überschreitung der 30-Prozent-Beteiligungsschwelle durch den spanischen Baukonzern ACS eingeräumt.

 

Quelle: dpa-AFX

 

Lesen Sie hierzu auch:

Hochtief-Aktionäre bieten ACS ausreichend Aktien zum Tausch an

ACS überschreitet 30 Prozent-Hürde bei Hochtief

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022