Newsletter

Abonnements

HSBC verhandelt über Verkauf von US-Kreditkarten- und Privatkundengeschäft

(sap) Die britische Großbank HSBC verhandelt über den Verkauf ihres Kreditkarten- und Privatkundengeschäfts in den USA. Allerdings würden die Gespräche noch andauern und es sei noch keine Entscheidung getroffen, teilte das größte europäische Geldhaus am Dienstag in Hongkong mit. Die Briten wollen in den USA einen rigiden Sparkurs fahren. Das mit mindestens 30 Milliarden Dollar bewertete US-Kreditkartengeschäft hatte die Großbank bereits im Mai zum Verkauf gestellt. Anfang August hatte das Institut angekündigt knapp 200 Niederlassungen für rund 1 Milliarde Dollar in bar an die First Niagara Financial Group verkaufen zu wollen. Lesen Sie hierzu auch: HSBC will Teile des US-Geschäfts verkaufen und ist in Deutschland an Mittelstandsgeschäft der WestLB interessiert.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen