Newsletter

Abonnements

IK Investment Partners übernimmt Transnorm von Equita

Im Rahmen eines Tertiary Buyout übernimmt der schwedische PE-Investor IK Investment Partners die Mehrheit an dem Logistikunternehmen Transnorm.
Transnorm

Tertiary Buyout bei Transnorm: Der schwedische PE-Investor IK Investment Partners erwirbt die Mehrheit an dem Harsumer Logistikunternehmen Transnorm. Der von dem PE-Investor beratene IK VII Fund beteiligt sich Unternehmensangaben zufolge an der Transnorm Beteiligungen GmbH. Anteilsverkäufer ist die Equita Holding, die Beteiligungsgesellschaft der Harald Quandt Holding, die sich seit vielen Jahren an mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum beteiligt. Zu den Details haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Prüfung.

Im Juni 2007 hatte Equita die Mehrheit an Transnorm von der Nord Holding übernommen und seitdem 80 Prozent der Anteile an dem Hochleistungs-Fördermodulanbieter kontrolliert. Die restlichen Anteile hält das Management von Transnorm.

Die Equita Holding, die aus einem Evergreen-Fonds investiert, erzielte bei der aktuellen Transaktion ein Money Multiple von „knapp 3x“, wie Partner Jan Drewitz gegenüber FINANCE bestätigte. Equita hält sich zugute, in der Zeit der Beteiligung, das Produktportfolio des Kurvengutförderungsunternehmens diversifiziert und neben Flughäfen auch die Paketlogistikbranche als Kunden entwickelt zu haben.

Transnorm wurde 1957 gegründet und produziert Hochleistungsmodule in der Beförderungstechnik. Für 2014 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 62 Millionen Euro. 2007 setzte es noch 53 Millionen Euro um. Die Ertragskraft ‎der Transnorm-Gruppe wuchs zudem in den vergangenen sieben Jahren Unternehmensangaben zufolge überproportional. Der Hochleistungs-Fördermodulanbieter hat zuletzt einige Mal den Eigentümer gewechselt. Die Schweizer Logistikfirma Swisslog kaufte im Jahr 1997 die gesamte Transnorm Gruppe, trennte sich aber 2004 im Rahmen eines Strategiewechsels von mehreren Fördertechnik-Spezialisten – Transnorm gehört dazu. Im Rahmen eines Management-Buy-Outs wurde das Harsumer Unternehmen wieder unabhängig.

PE-Investor IK:Transnorm erstes deutsches Investment 2014

Für IK Investment Partners ist Transnorm das achte Investment des 1,4 Milliarden Euro großen IK VII Fund und das fünfte Investment im laufenden Jahr. Rund 12 bis 14 Investments will der Fonds insgesamt machen und plant für Transnorm die weitere internationale Expansion.

Der PE-Investor investiert eigenen Angaben zufolge in europäische Unternehmen mittlerer Größe mit „bedeutendem Wachstumspotenzial“. 2014 hat sich IK Investment aber auch schon von zwei Beteiligungen in Deutschland getrennt: Im Sommer verkaufte der PE-Investor den Brandschutzkonzern Minimax Viking an den Lego-Eigentümer Kirkbi. Kurz danach trennte sich IK Investment von seiner Mehrheit an dem norddeutschen Gesundheitsdienstleister GHD. Beide Veräußerungen fanden innerhalb einer Woche statt. Mit Transnorm gelingt IK nun auch der erste Zukauf in Deutschland in diesem Jahr.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter