Newsletter

Abonnements

Infineon präzisiert Exit-Strategie bei Qimonda

(mih) Der Chiphersteller Infineon plant, seine derzeit 86 Prozent betragende Beteiligung an der Speicherchiptochter Qimonda bis spätestens zur Hauptversammlung 2009 auf deutlich unter 50 Prozent zu reduzieren. Die bisherige Strategie, die Beteiligung durch Abverkäufe und andere Kapitalmarktmaßnahmen zu reduzieren, werde konsequent fortgesetzt. Die Verkaufserlöse will Infineon für selektive Akquisitionen oder für Aktienrückkäufe verwenden. Falls das Börsen- und Marktumfeld eine Trennung zu vertretbaren Preisen nicht zulässt, hält sich das DAX-Unternehmen eine Hintertür offen: Bei der Hauptversammlung 2008 will der Vorstand die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Qimonda-Aktien auch als Sachdividende an die Infineon-Aktionäre ausgeschüttet werden können.

 

Quellen: Infineon, FINANCE

 

 

 

+ posts
Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022