Newsletter

Abonnements

Interseroh übernimmt das Stahl- und Metallrecyclinggeschäft von Alba

(cow) Der Kölner Entsorgungs- und Rohstoffhandelskonzern Interseroh übernimmt über seine Dortmunder Tochtergesellschaft Interseroh Hansa Recycling die Albametall GmbH aus Berlin. Die Transaktion soll im zweiten Halbjahr 2008 durchgeführt werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.

Die Albametall bündelt die Stahl- und Metallrecyclingaktivitäten des Berliner Entsorgungsunternehmens Alba AG. Teil der Akquisition sind mehrere Gesellschaften mit rund 35 Standorten, die zum Teil vollständig im Besitz der Albametall sind und zum Teil in Joint Ventures mit Dritten geführt werden. Die Unternehmen befinden sich vorrangig in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie in Sachsen und Niedersachsen. Die Albametall-Gruppe hat im Jahr 2007 rund 1 Million Tonnen Stahl- und Metallschrotte vermarktet.

Die Interseroh-Gruppe mit Sitz in Köln ist an über 70 Standorten mit rund 1.800 Mitarbeitern in Europa vertreten. Das Unternehmen ist auf das Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen spezialisiert. Im Jahr 2007 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro.

 

Quellen: Interseroh, FINANCE

 

 

 

 

Themen